Thema

Aktuell

Chemnitzer Schornstein wird Kunstwerk

Auf diese Entscheidung haben wir gespannt gewartet. Wie wird das höchste Bauwerk unserer Stadt in Zukunft aussehen? Das Rennen hat ein Entwurf des französischen Künstlers Daniel Buren gemacht.

Im Zuge der Baumaßnahmen an der Außenhülle des markanten Heizkraftwerk-Schornsteins hat eine Jury entschieden, wie man die Attraktivität des höchsten Bauwerks in Sachsen durch eine künstlerische Gestaltung steigern kann.

Vier Künstler hatten auf Einladung der Jury Entwürfe zur Gestaltung des 302 Meter hohen Schornsteines eingereicht. Die Jury, bestehend aus Barbara Ludwig, Steffen Ludwig (Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender eins), Ingrid Mössinger (Generaldirektorin Kunstsammlungen Chemnitz), Christoph Flämig (Aufsichtsrat eins), Reiner Gebhardt (Vorsitzender Geschäftsführung eins), Andreas Hennig (Technischer Geschäftsführer), hat der Entwurf des französischen Konzeptkünstlers Daniel Buren am besten gefallen. Der Entwurf von Buren unterteilt den 302 Meter hohen Schornstein alle 50 Meter Höhe in sieben unterschiedliche Farbabschnitte. Außerdem werden um das Bauwerk 1.200 LED-Leuchten als 900 Meter lange LED-Kette angebracht. Die Kette wird nachts in verschiedenen Farben strahlen. Die Kosten des Projekts wurden mit 600.000 Euro beziffert. Das Bauwerk gilt nach dem 307 Meter hohen Kamin eines Braunkohlekraftwerkes im niedersächsischen Helmstedt als zweithöchster Schornstein in Deutschland. Er war in den Jahren 1979 und 1980 errichtet worden und ist weiter in Betrieb. Bereits in der kommenden Woche soll der Farbanstrich auf der insgesamt 18 000 Quadratmeter großen Außenhaut beginnen, hieß es weiter. Die Aufsichtsratschefin und Chemnitzer Oberbürgermeisterin sprachen von einer einmaligen Chance, aus dem Schornstein nun ein „selbstbewusstes Symbol“ zu machen.

Die Jury stimmte darin überein, dass es Daniel Buren gelang, den Schornstein sowohl bei Tag als Nacht eindrucksvoll wirken zu lassen.

Die drei weiteren Entwürfe gab es bisher nicht zu sehen.

Quelle/Fotos: dpa / radiochemnitz / meinestadt.de / Sachsen Fernsehen / Sächsische Zeitung

Discussion

One Response to “Chemnitzer Schornstein wird Kunstwerk”

  1. Sinnlose steuerausgaben für so ein müll das geld hätte wo anders nützlicher angelegt werden können

    Posted by rascher | 18. Mai 2012, 07:58

Post a Comment